Zum Hauptinhalt springen

Sonstige Rekorde

Zum Staunen und Bewundern

In der Spurweite Z gibt es noch weitere Weltrekorde und rekordverdächtige Leistungen. Einige davon haben wir hier zusammengestellt:

 

Markteinführung

Als die Spurweite Z auf der Spielwarenmesse 1972 vorgestellt wird, ist sie kleinste elektrische System-Eisenbahn der Welt.

 

Dauerfahrrekord

1978 fährt ein Märklin-Serienmodell der Baureihe 003 (Art.-Nr. 8885) einen bis heute gültigen Dauerfahr-Weltrekord über alle Nenngrößen hinweg: Ohne Wartung und ohne Unterbrechen ist die Schnellzugdampflok 1.219 Stunden in Bewegung und legt dabei echte 720 km Wegstrecke zurück.

 

Das kleinste Modell

Viele Jahre war die Köf 2 von Z-Modellbau (ab 2006) das kleinste angetriebene Spur-Z-Modell. 2020 ging diese rekordverdächtige Leistung an Märklin, wo der Kleinwagen Klv 20 der DB (Art.-Nr. 88025) auf die Schiene gestellt wurde. Er misst nur 21,7 mm Länge und wiegt nur 8,24 Gramm.

 

Das längste Modell

Das längste Spur-Z-Modell ist der Gliedertriebzug VT 105 der DB von Märklin (Art.-Nr. 88100). Seine Zwischenwagen ruhen auf gemeinsamen, einachsigen Laufgestellen und sind - wie beim Vorbild einst auch der Fall - im Betrieb nicht teilbar. So hält er mit einer Gesamtlänge von 455 mm hier die Höchstleistung.

 

Erste Lok im Weltraum

Die Raumfähre Columbia hatte auf ihrer IML-2-Mission 1994 einen besonderen Gast an Bord: Eine Märklin-Tenderdampflok der Baureihe 89 (Art.-Nr. 8805) umkreiste darin in 300 km Höhe rund 236 Mal die Erde und kehrte anschließend wolhlbehalten zur Erde zurück. Bis dahin hatte sie während dieser Mission rund 9,8 Mio. km im Flug zurückgelegt.

 

Teures Edelmetall

Das teuerste Modell, zumindest nach seinem Materialwert, dürfte die zum 25-jährigen Spurweitenjubiläum 1997 erschienene Dampflok der Baureihe 10 sein. Märklin fertigte diese exklusive Modell in 18 Karat Gold und setzte in die Laternenfassungen drei Diamanten (vorne) und Rubine (hinten) ein.

 

Mit Tiefgang

Rainer Schlempke, Soldat der deutschen Bundesmarine, nahm eine Lok mit aufs Boot und ließ sie bei einem Tauchgang in 250 Metern Tiefe in der Freimesse auf einem Schienenkreis fahren.

 

Drucktechnik

Märklin kann im Tampondruck mit nur 0,015 mm Strichstärke drucken. Das entspricht einer Versalhöhe von gerade mal ,01 mm bei den bahntechnischen Anschriften. Auch diese Aufschriften sind unter der Lupe zu entziffern.